200 Jahre Wiener Kongress 1814/15

... sind bzw. waren in Österreich Anlass für zahlreiche wissenschaftliche Aktivitäten rund um dieses Thema.

Über sie soll auf dieser Seite informiert werden.

Im Zentrum stehen dabei vier vom FWF - Der Wissenschaftsfond - geförderte Drittmittelprojekte, die den Wiener Kongress aus ganz verschiedenen Perspektiven neu beleuchten. Neben Informationen zu diesen Projekten werden auch Ergebnisse bereitgestellt; so soll unter anderem eine digitale Quellenedition nach und nach zugänglich gemacht werden.

Die Projekte im Überblick mit ihren Projektleitern und Laufzeiten:

1. Der Wiener Kongress und die politische Presse
(Projektleitung Prof. Dr. B. Mazohl, Universität Innsbruck, Laufzeit 1.7.2008-28.2.2013) 

2. Der Wiener Kongress und sein europäisches Friedenssystem
(Projektleitung Prof. Dr. Reinhard Stauber, Universität Klagenfurt, Laufzeit 1.2.2009-31.3.2013) 

3. Die Privatbibliothek Kaiser Franz I. von Österreich
(Projektleitung Dr. Hans Petschar, ÖNB Wien, Laufzeit 1.8.2010-30.6.2015) 

4. Der Wiener Kongress in den europäischen Erinnerungskulturen
(Projektleitung Dr. Eva Maria Werner, Universitäten Innsbruck und Frankfurt a.M., Laufzeit seit 24.1.2014)